Sächsische Staatskapelle Dresden

Mittwoch 23 Sep 2020 21:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Myung-Whun Chung gerät ins Schwärmen, wenn er vom „einzigartigen Klang“ der Sächsischen Staatskapelle Dresden spricht, weil dieser in besonderem Maße von menschlicher Wärme erfüllt sei. Das große Traditionsorchester wiederum ehrte den auf der ganzen Welt gefragten Maestro mit der Position des Ersten Gastdirigenten. Ihr Kölner Konzert eröffnet das Ensemble mit der siebten Sinfonie von Antonín Dvorák: düster und dramatisch in den Ecksätzen, dazwischen licht und feierlich sowie voller Lebenslust. Dvorák wusste hier die Melodienseligkeit seiner böhmischen Heimat mit dem musikalisch verdichtenden Verfahren seines Freundes und Förderers Johannes Brahms zu verschmelzen. Dessen erstes Klavierkonzert bildet den Abschluss des Abends – ein genialischer Wurf, in dem der junge Komponist unter anderem seine Empfindungen für Clara Schumann anklingen ließ. Der für sein feinsinniges und stets kraftvolles Spiel gefeierte Virtuose Sir András Schiff bringt den anspruchsvollen Solopart zum Leuchten.

Mitwirkende

Sir András Schiff Klavier
Sächsische Staatskapelle Dresden
Myung-Whun Chung Dirigent

Programm

Antonín Dvorák
Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70 B 141

Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Hotline nicht besetzt