(Rh)einfach Camera Lucida

Freitag 02 Okt 2020 21:15
TanzFaktur
Siegburger Str. 233w
50679 Köln

Veranstaltungsinfos

In der Performance Installation Camera Lucida [lat.: heller Raum] wird der Schrank als Chimäre dargestellt: einerseits ein Apparat, der poetische Bilder erzeugt und andererseits ein geisterhaftes Geschöpf, das sich von alleine bewegt und im Raum wandert, als ob es einen eigenen Willen hätte. Für den optischen Apparat wird das Prinzip der camera obscura umgekehrt: das Innenleben und die Handlung im Inneren des Kleiderschrankes werden nach außen projiziert. Sie eröffnet damit die Unermesslichkeit eines Innenraumes, der uns normalerweise verborgen bleibt.

Der Hauptdarsteller, ein einziger Akteur, ist der Schrank: - einst wartend als Ladenhüter in einer Trödelhalle in Köln Nippes, jetzt zu neuem Leben als Tsukumogami, Artefakt-Geist erwacht. Tsukumogami sind Wesen des japanischen Volksglaubens. Alte verwahrloste Alltagsobjekte sollen nach Ablauf von 99 Jahren besondere Kräfte erwerben, sich zu Geistwesen verwandeln und zum Leben erwachen. Eine Einladung zur Begegnung mit inneren Bildern. Eine Reflexion über die Dinge, die sich hinter dem Scheinbaren verbergen.

Hotline nicht besetzt