Neujahrskonzert der Bayer-Philharmoniker

Samstag 01 Jan 2022 17:00
Erholungshaus Leverkusen
Nobelstraße 37
51373 Leverkusen

Veranstaltungsinfos

Americana
 
Charles Ives, im Hauptberuf Versicherungskaufmann aus Connecticut, ist vielleicht das musikalische Gesicht Amerikas im beginnenden 20. Jahrhundert. Die Musik seiner Heimat ist die Grundlage seines Schaffens. So verwundert es nicht, dass sich bekannte Melodien aus dem Amerika des frühen 20. Jahrhunderts, Folksongs und die Musik der Marching Bands in seinem Werk wiederfinden. In seiner zweiten Symphonie verwendet er zudem Zitate seiner großen Vorbilder; seiner Lieblingskomponisten: vor allem das „Largo“ aus Dvoráks 9. Sinfonie e-Moll, der Symphonie „Aus der neuen Welt“. Heute würde man sagen: Ives „samplet“. Eine Technik, die im ganz frühen 20. Jahrhundert ja völlig neu war. Kein geringerer als Leonard Bernstein dirigierte die Uraufführung: sie wurde zu einem riesigen Erfolg und ist, vor allem wegen des völlig verrückten Schlussakkords, einmalig in der Musikgeschichte. Bar Avni läutet das neue Jahr mit eben diesem Schlussakkord aus Charles Ives‘ Symphonie ein: es bleibt verrückt!
 
Mit Schönbergs Fanfare und Schostakowitschs 1. Klavierkonzert erklingen zuvor zwei weitere Werke, die kaum besser ein altes Jahr beenden und ein neues Jahr begrüßen könnten: Feierlich und dennoch komisch und unterhaltsam: als Solisten begrüßt Bar Avni und ihr Orchester Tamar Beraia am Klavier und Tamás Pálfalvi an der Trompete.
 
Tamar Beraia, Klavier
Tamás Pálfalvi, Trompete
 
Arnold Schönberg: „Fanfare for a Bowl Concert“ auf Motive aus den „Gurre-Liedern“ (1945)
Dmitri Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 1 (alias Konzert c-moll für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35)
 
Charles Ives: 2. Symphonie JS2
 
Bayer-Philharmoniker
Bar Avni, Leitung
 
Keine Pause