lit.COLOGNE Olga Tokarczuk & Katja Riemann - Die Jakobsbücher

lit.Cologne
Montag 28 Sep 2020 18:00
Klaus-von-Bismarck-Saal
Wallrafplatz
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Die frisch gekürte Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk hat mit Die Jakobsbücher ihren wohl wichtigsten Roman geschrieben. Den einen galt er als Weiser und Messias, den anderen als Scharlatan und Ketzer: Jakob Frank, Anführer seiner eigenen mystischen Bewegung der Frankisten, war fest entschlossen, sein Volk, die Juden Osteuropas, endlich für die Moderne zu öffnen. Tausende Anhänger scharte Jakob um sich, Tausende Feinde machte er sich. Und sie alle, Bewunderer wie Gegner, erzählen hier die unglaubliche Lebensgeschichte dieses Grenzgängers, den es weder lange bei einer Religion noch an einem Ort hielt. Es entsteht das schillernde Porträt einer kontroversen Figur und das Panorama einer krisenhaften Welt an der Schwelle zur Moderne. Zugleich aber ist Olga Tokarczuks lebenspraller Roman ein Buch ganz für unsere Zeit, stellt es doch die Frage danach, wie wir uns die Welt als eine gerechte vorstellen können.

Mod.: Olga Mannheimer
dt. Text: Katja Riemann

VVK € 16–30 | 14–27 (ermäßigt), AK 20–36

Hotline nicht besetzt