lit.COLOGNE Paul Ingendaay & Joachim Król über Jack London-ZUSATZVERANSTALTUNG

lit.Cologne
Sonntag 15 Mär 2020 20:00
Rheinenergie Verwaltung
Parkgürtel 24
50823 Köln

Veranstaltungsinfos

Seine Abenteuerromane „Wolfsblut“ und „Der Seewolf“ machten ihn zur Legende. Von Klondike bis zur Südsee erstrecken sich die Schauplätze seiner schriftstellerischen Werke. Dabei war sein Weg zum gefeierten Autor mühselig. Schon als Kind musste Jack London in einer Konservenfabrik arbeiten, um zum Familienunterhalt beizutragen. Als Jugendlicher verdingte er sich als illegaler Austern-Pirat in der Bay Area. Später galt Jack London als erfolgreichster Schriftsteller der Welt.

Er frönte dem Alkohol, galt als Bad Boy und sah blendend aus. Seine Energie war grenzenlos: Er versuchte sich auf einer eigenen Farm im Biolandbau und entwickelte parallel dazu in zahlreichen politischen Essays sozialistische Ideen. Sein Einsatz für die Armen und Ausgestoßenen und sein ökologisches Bewusstsein machen ihn auch heute aktuell. Kongenial gelesen von Joachim Król und lebhaft und anschaulich vermittelt durch Paul Ingendaay, können wir sein Werk heute Abend wiederentdecken.

VVK € 14–24 | 11–21 (ermäßigt); AK 18–30

Hotline nicht besetzt