lit.COLOGNE Wie viel Krise hat der deutsche Fußball?

lit.Cologne
Donnerstag 19 Mär 2020 19:30
Gürzenich
Günter-Wand-Platz
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Die Stadien sind voll, die Einschaltquoten stimmen, und trotzdem macht sich das Gefühl einer gewissen Fußballmüdigkeit breit. Ein Teil des Publikums wendet sich wegen der Kommerzialisierung des Spiels ab, die Nationalmannschaft sorgt für Verdruss, und der Amateurfußball fühlt sich abgehängt. Aber was läuft eigentlich schief?

Der neue DFB-Präsident Fritz Keller muss seinen angeschlagenen Verband wieder aufrichten. Thomas Hitzlsperger versucht als Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart, die Fußballromantik und das Fußballgeschäft in Balance zu bringen. Sandra Schwedler begann beim FC St. Pauli als Fan in der Kurve und ist heute die einzige weibliche Aufsichtsratsvorsitzende eines deutschen Profiklubs. Der Philosoph Wolfram Eilenberger denkt nicht nur über Fußball nach, er ist auch selbst aktiv in der Autoren-Nationalmannschaft.
Christoph Biermann
vom Fußballmagazin 11FREUNDE führt durch den Abend.

VVK € 12–25 | 10–22 (ermäßigt); AK 17–32

Hotline nicht besetzt