H.I.F. BIBER Tam Aris Quam Aulis - Sonaten für Trompeten, Streicher & BC

Sonntag 30 Okt 2022 17:00
Ventana
Elisabeth-von-Mumm-Platz 4
50937 Köln

Veranstaltungsinfos

Heinrich Ignaz Franz Biber
Sonatae Tam Aris Quam Aulis Servientes (1676)
 
Festliche Sonaten für Trompeten, Streicher & Basso continuo
 
Heute ist Heinrich Ignaz Franz Biber in erster Linie als Komponist jener genialisch-exzentrischen „Rosenkranz-Sonaten“ für Violine und Basso continuo bekannt, in denen er vom Soloinstrument Skordaturen in immer wieder neue, ungewohnte Grundstimmungen verlangt. Doch nicht diese nur handschriftlich überlieferten, wohl für die Privatandachten seines Fürsterzbischofs Max Gandolph von Kuenburg komponierten Werke waren es, die den aus Böhmen stammenden Violinvirtuosen und Salzburger Hofkapellmeister seinerzeit bekannt machten. Eher waren den Zeitgenossen seine prächtigen Mess- und Psalmkompositionen für mehrere Vokal- und Instrumentalchöre ein Begriff, die er auch im Druck erscheinen ließ. Von den Musizieremporen des Salzburger Doms herab erklangen sie an hohen Festtagen im Wechsel mit rein instrumentalen Werken wie den „Sonatae tam aris, quam aulis servientes“ von 1676. Diese Ensemblestücke für eine „solenne“ Besetzung mit Trompeten und Streichern dienten Biber – wie schon ihr Titel andeutet – aber nicht nur in der Kirche, sondern ebenso zur Ausgestaltung weltlicher Feste. 
 
Harmonie Universelle
Florian Deuter & Mónica Waisman, Violine & Leitung

Hotline nicht besetzt