Herbert Schuch

Herbert Schuch
Dienstag 17 Dez 2019 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

„Der Ohrknorpel zeigte sich groß und unregelmäßig geformt“, stellten die Ärzte bei der Obduktion von Ludwig van Beethovens Leichnam fest: „Cartilago auris magna et irregulariter formata conspecta est“. Aus diesen medizinischen Zeilen formte Lucia Ronchetti den Titel ihrer neusten Komposition, die der Ausnahmepianist Herbert Schuch zur Uraufführung bringt. Darin symbolisiert das Klavier Beethovens Ohr, dessen Klangvorstellungen und -träume von zwei Operateuren enthüllt werden. Beethovens musikalische Welt hallt auch in Robert Schumanns Variationswerk über das Trauermarsch-Motiv der siebten Sinfonie wider. Schumanns eigener motivischer Fundus wiederum wurde zur Quelle für Variationen seiner Frau Clara Schumann-Wieck und seines Freundes Johannes Brahms, die jeweils das gleiche wehmütige Thema aus den „Bunten Blättern“ verarbeiteten. Weit schwärmerischer gestaltet sich Schumanns Zyklus „Carnaval“, in dem die Gefühle für seine frühere Verlobte Ernestine von Fricken in Musik gegossen sind.

Mitwirkende

Herbert Schuch Klavier
Johannes Fischer Percussion
Dirk Rothbrust Percussion

Programm

Johannes Brahms
Variationen über ein Thema von Robert Schumann fis-Moll op. 9 (1854)
für Klavier

Clara Schumann
Variationen für Pianoforte über ein Thema von Robert Schumann fis-Moll op.?20 (1853)

Robert Schumann
Etüden in Form freier Variationen über ein Beethovensches Thema WoO 31 (1832–35)
für Klavier. Thema aus der Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 von Ludwig van Beethoven

Robert Schumann
Carnaval. Scènes mignonnes sur quatre notes op. 9 (1834/35)
für Klavier

Lucia Ronchetti
Cartilago auris, magna et irregulariter formata (2019)
für Klavierspieler und zwei Percussionisten
Kompositionsauftrag der Kölner Philharmonie (KölnMusik) im Rahmen des Non-Beethoven-Projekts für das Jahr 2020

Hotline nicht besetzt