MOVIMENTO II - Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Check-In Zeiten

Sonntag 25 Sep
2022
Zehntscheune Elsen
Elsener Haus 11
41515 Grevenbroich

Veranstaltungsinfos

Ausgangspunkt von „Movimento - Die musikalische Radtour an der Erft“ ist die Zehntscheune Elsen, gut erreichbar für auswärtige BesucherInnen über den nahegelegenen Bahnhof Grevenbroich.

Die mittelalterlichen Mauern bieten den urigen Rahmen für das junge Barockensemble Cembaless, das mit der leidenschaftlichen „Passacaglia della vita“ auf den Tag einstimmt. Weiter geht es auf der beschilderten Route zur Heimstatt der niederrheinischen Seele in der Villa Erckens am Grevenbroicher Stadtpark und dem jungen Düsseldorfer Hornquartett, das mit einem Mix aus Jazz und Klassikern das Publikum begrüßt. In Wevelinghoven laden Martinuskirche und das „Alte Pastorat“ – ein barockes Juwel aus dem 17. Jahrhundert – zum Entdecken ein.

Neben einer kulinarischen Stärkung sorgt das preisgekrönte A-Cappella-Ensemble Quartonal im neu entstandenen Martinus Forum mit Blick auf die Erft für akustische Erfrischung, derweil Saxophonist Burghard Corbach und Organist Georg Korte mit ihren Instrumenten den klassizistischen Kirchenraum der benachbarten Martinuskirche füllen. Auf der nächsten Etappe entlang der Erft liegt das Museum Insel Hombroich. Tour-Teilnehmer*innen haben mit ihrem Badge freien Eintritt und können in der außergewöhnlichen Park- und Auenlandschaft die begehbaren Skulpturen samt Kunstsammlung des Stifters individuell entdecken. Allein hier könnte man einen ganzen Tag verbringen!

Weiter geht es nach St. Paulus in Weckhoven, wo die Schweizer Akkordeon-Virtuosin Viviane Chassot „Bach pur“ auf den archaisch anmutenden Kirchenraum – ein Meisterwerk moderner Sakralbaukunst – treffen lässt. Im weiteren Verlauf, zwischen Reuschenberg und Selikum, zeigt die Flusslandschaft der Erft noch einmal ihre wilde Schönheit. Umgeben von uraltem Baumbestand steht auf dem Areal von Schloss Reuschenberg die ehemaligen Landfrauenschule Selikum, heute Sitz der „Kunstinitiative Wurzel und Flügel e.V.“. An diesem idyllischen Ort verzaubert der Franzose Grégoire Blanc mit dem sphärischen Klang des elektronischen Theremins zwischen klassischen Melodien und zeitgenössischen Improvisationen. Nach einem weiteren Zwischenstopp mit Alphornklängen geht es zum Ziel der Tour – der Bazzar Kaffeerösterei im Neusser Hafen. Im Abschlusskonzert setzt Movimento zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Neuss ein Statement für den Frieden. Eigens hierfür entwickeln MusikerInnen aus der Ukraine gemeinsam mit Mitgliedern der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein ein Programm, das die Vielfalt der traditionellen und populären ukrainischen Folklore in den Fokus stellt. Über den nahegelegenen Hauptbahnhof gelangen die TeilnehmerInnen wieder per Bahn zurück nach Hause.

Hotline nicht besetzt