Bettelorden, Betende und Beginen - Geistliches Leben im Mittelalter in Köln

Samstag 08 Okt 2022 15:00
St. Andreas
Komödienstraße 4-8
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Kirche im Aufbruch: Köln war im 13. und 14. Jahrhundert das Zentrum vieler geistlicher Bewegungen. Die Franziskaner und Dominikaner kamen 1221 nach Köln und prägten das geistliche Leben- nicht immer zur Freude der alteingesessenen Geistlichkeit. Die drei großen Prediger und Mystiker des Dominikanerordens lebten und predigten hier: Meister Eckart, Heinrich Seuse und Johannes Tauler. Zugleich war es die Hochzeit der Beginenbewegung. Köln war damals das Zentrum. Zu den bekannten Beginen und Mystikerinnen gehörte Christina von Stommeln. Eine Zeit des Aufbruchs und der harten Abgrenzungen, der Ketzer und Heiligen.

Hotline nicht besetzt