Alexandre Kantorow - Hans-Imhoff-Konzert

Sonntag 13 Mär 2022 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Alexandre Kantorow Klavier

Johann Sebastian Bach / Franz Liszt
Variationen über das Motiv von Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen BWV 12 und des Crucifixus der h-Moll Messe BWV 232 (1862), Bearbeitung für Klavier S 180

Sergej Rachmaninow
Sonate für Klavier Nr. 1 d-Moll op. 28 (1907)
Allegro moderato
Lento
Allegro molto

Pause

Franz Liszt
Sonetto del Petrarca Nr. 104 (Pace non trovo)
Après une lecture du Dante, fantasia quasi sonata aus: Années de pèlerinage. Deuxième année, Italie S 161 (1838–58) für Klavier

Abschied. Russisches Volkslied S 251

Alexander Skrjabin
„Vers la flamme“, poème E-Dur op. 72 (1914) für Klavier
Allegro moderato

Es war eine Sensation: 2019 gewinnt Alexandre Kantorow mit 22 die Goldmedaille und den Grand Prix beim renommierten Tschaikowsky-Klavierwettbewerb und ist damit der erste Franzose, der diese prestigeträchtigen Auszeichnungen erhält. Man nennt ihn den „jungen Zaren des Klaviers“ oder gar einen „wiedergeborenen Liszt“. Egal welche Musik er einspielt – Rachmaninow, Tschaikowsky, Saint-Saëns, Bartók, Brahms oder Liszt –, die Kritiker sind überwältigt. Ein „feuerspeiender Virtuose mit poetischem Charme und angeborener stilistischer Meisterschaft“, sei er. „Kantorow klingt, als wäre er in die Musik hineingeboren … von schmelzend weich bis zum schnellsten Passagenwerk, das Sie je gehört haben … Ihnen wird die Kinnlade herunterfallen bei diesem unglaublich fließenden Spiel.“

Hotline nicht besetzt