A. Prohaska & P. Kopatchinskaja

Patricia Kopatchinskaja
Sonntag 08 Dez 2019 16:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Zwei Ausnahme-Musikerinnen, ein außergewöhnliches Projekt: Die Sopranistin Anna Prohaska und die Geigerin Patricia Kopatchinskaja (gemeinsam mit der von ihr auch künstlerisch geleiteten Camerata Bern) präsentieren in der Adventszeit ein Messias-Pasticcio der besonderen Art. Die Geschichte von der Geburt Jesu bis zu seinem Tod erzählen sie in einem klug durchdachten und tief gefühlten musikalischen Mosaik. In den Mittelpunkt rücken sie dabei seine Mutter Maria sowie seine Jüngerin und Geliebte Maria Magdalena (die ihn, im Gegensatz zu den Männern, bis zum bitteren Ende nicht verlassen hat). Dafür haben sie aus allen Epochen zahlreiche einander erhellende Kompositionen ausgewählt. Auf dieser spirituellen Klangreise trifft das Mittelalter auf die Gegenwart, die frühe Moderne auf das Barock. Hildegard von Bingen verbindet sich mit Iannis Xenakis, György Kurtág mit Walther von der Vogelweide, Kurt Weill mit Joseph Haydn. Das vielleicht tiefgründigste musikalische Programm zur Vorweihnachtszeit.

Mitwirkende

Anna Prohaska Sopran
Camerata Bern
Patricia Kopatchinskaja
Violine und Leitung

Programm

Maria Mater Meretrix

nach einem Konzept von Patricia Kopatchinskaja und Anna Prohaska

Gustav Holst
Jesu Sweet, Now Will I Sing op. 35,1
aus: Four Songs op. 35 (1916/17)

Walther von der Vogelweide
Palästinalied

George Crumb
III.10. God-music
aus: Black Angels (Images 1) (1970)

Choral Gregorianik
Gregorianischer Choral "Ave Maris Stella"

Frank Martin
Ave Maria
aus: Maria-Tryptichon (1967/68)

Tomás Luis de Victoria
"Ave Maria"
Motette für vier stimmigen Chor

György Kurtág
5. Berceuse I
aus: Kafka-Fragmente op. 24 (1985–87)

Volksmusik
"Maria durch ein Dornwald ging" (1850)
Deutsches Volkslied, Eichsfeld / Thüringen

Frank Martin
Magnificat
aus: Maria-Tryptichon (1967/68)

Antonio Lotti
Crucifixus
für Singstimmen a cappella

Lili Boulanger
"Pie Jesu" (1918)
für Stimme, Streichquartett, Harfe, Orgel und Orchester

Pause gegen 16:45

Hildegard von Bingen
"O rubor sanguinis"
Antiphon für St. Ursula und die 11.000 Jungfrauen

Iannis Xenakis
Voile (1995)
für 20 Streicher

Joseph Haydn
Sonata III. Grave (Mulier, ecce filius tuus)
aus: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze Hob. XX/1A (1786–87?)

György Kurtág
7. Wiederum, wiederum
aus: Kafka-Fragmente op. 24 (1985–87)

Frank Martin
Stabat Mater
aus: Maria-Tryptichon (1967/68)

Kurt Weill
Unzucht
aus: Die sieben Todsünden (1933)

György Kurtág
2. Der Coitus als Bestrafung (Canticulum Mariae Magdalenae)
aus: Kafka-Fragmente op. 24 (1985–87)

Joseph Haydn
Il Terremoto. Presto con tutta la forza
aus: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze Hob. XX/1A (1786–87?)

Antonio Caldara
Per il mar del pianto mio
aus: Maddalena ai piedi di Cristo (vor 1700)

John Tavener
Song of the Angel (1994)
für Sopran und Violine