Thomas Trotter, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Duncan Ward

Kölner Philharmonie
Dienstag 17 Sep 2019 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos


Mitwirkende

Thomas Trotter Orgel
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Duncan Ward
Dirigent

Programm

Robert Schumann
Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52 (1841; rev. 1845)
für Orchester
Ouvertüre. Andante con moto – Allegro
Scherzo. Vivo
Finale. Allegro molto vivace

Gerald Barry
Konzert für Orgel und Orchester (2018/19)
Deutsche Erstaufführung

Pause

Edward Elgar
Variations on an Original Theme op. 36 (1899)
„Enigma-Variationen“

»Ich betrachte Musikstücke gelegentlich als surreale und vertraute Objekte«, schreibt der Komponist Gerald Barry. Sein Konzert für Orgel und Orchester bezeichnet er als »Hommage an das Harmonium, das ich als Jugendlicher spielte, an eine ganz besondere, mir bekannte Hauskatze und ihren offensichtlichen Kampf gegen die Tonalität, an alle Gemeinden weltweit, die sich wöchentlich mit dem Kirchenlied plagen.«

Mit dieser Komposition beehrt nun einer der weltbesten Virtuosen die Philharmonie: Thomas Trotter ist Stadtorganist von Birmingham (wo er, wie in Köln, auf einer Konzertorgel aus der meisterhaften Werkstatt Klais spielt) und führt das originelle Werk gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der musikalischen Leitung des Jungstars Duncan Ward auf. Den Rahmen bilden Robert Schumanns »in recht fröhlicher Stimmung« geschriebene Orchesterkomposition »Ouvertüre, Scherzo und Finale« sowie Edward Elgars spätromantische, zauberhafte und geheimnisvolle »Enigma-Variationen«.