Romanische Nacht - Diaphonia - Die Geburt der Mehrstimmigkeit

28. Festival Alte Musik Knechtsteden - Tiburtina Ensemble
Montag 23 Sep 2019 20:00
Klosterbasilika Knechtsteden
Winand-Kayser-Straße / Ecke Klosterstraße
41540 Dormagen

Veranstaltungsinfos

Gregorianischer Choral
Gesänge der Notre-Dame-Schule
Organa und Conductus aus der Zeit um 1200

Ausführende:

TIBURTINA ENSEMBLE PRAG
Ivana Bilej Brouková
Hana Blazíková
Daniela Cermáková
Tereza Havlíková
Anna Chadimová Havlíková
Kamila Mazalová
Barbora Kabátková
Renata Zafková


19 Uhr Einführungsgespräch in der Klosterbibliothek
Barbora Kabátková, Daniel Frosch - Moderation

Einer Legende nach war es einst der Heilige Geist, der Papst Gregor I. in Form einer Tau-be den himmlischen Gesang ins Ohr diktiert haben soll. Grund genug, dass der nach ihm benannte Gregorianische Choral über 300 Jahre aus Respekt vor Gott, dem „creator om-nium“ als einzig wahrem Schöpfer nahezu unverändert bleibt. Ende des 9. Jahrhunderts beginnt jedoch eine Entwicklung, die in den kontrapunktischen Meisterwerken Johann Sebastian Bachs ihren Höhepunkt findet: die „Polyphonie“. Zusammen mit den lupenreinen Frauenstimmen des Tiburtina Ensembles gehen wir zurück zu den Wurzeln der frühen Mehrstimmigkeit nach Paris, mit 100.000 Einwohnern die damals größte Kapitale der bekannten Welt. Hier, an der zwischen 1160 und 1250 erbauten Stadtkirche Notre-Dame de Paris, wirken zwei erstmals auch namentlich bekannte Komponisten. Sie schreiben als „Leonin" und „Perotin“ Musikgeschichte. Die beinahe revolutionäre Kühnheit, mit der die beiden „Magister“ die gregorianischen Melodien bearbeiten, findet ihre Parallele in der filigranen Baukunst jener Jahrhunderte. Ein ideales Programm also für die Klosterbasilika Knechtsteden, die diese musikalische Zeitenwende in ihrer romanisch-gotischen Architektur verkörpert.

Konzert ohne Pause. Veranstaltungsende ca. 21:30 Uhr.

Hotline nicht besetzt