Liszt-Trio Weimar - Beethovenfest Bonn 2018

Liszt Trio 2018
Dienstag 18 Sep 2018 20:00
Beethoven-Haus
Bonngasse 24 - 26
53111 Bonn

Veranstaltungsinfos

Liszt-Trio Weimar
Andreas Lehmann Violine
Tim Stolzenburg Violoncello
Christian Wilm Müller Klavier

Mauricio Kagel: Klaviertrio Nr. 2 (2001)
Franz Liszt: »Vallée d‘Obermann«. Klaviertrio nach der neunten Ungarischen Rhapsodie
Ludwig van Beethoven: Zehn Variationen über das Lied »Ich bin der Schneider Kakadu« aus Wenzel Müllers Singspiel »Die Schwestern von Prag« G-Dur op. 121a (»Kakadu-Variationen«)
Mauricio Kagel: Klaviertrio Nr. 3 (2006/07)

Für Mauricio Kagel

»Das Klaviertrio ist ein Genre, vor dem jeder Komponist leise Ehrfurcht haben dürfte«, so Mauricio Kagel in den 1980er-Jahren. Beim Beethovenfest Bonn 2007 erklangen dann seine drei Klaviertrios, gespielt vom Liszt-Trio Weimar, das dritte als Uraufführung. Ein Jahr später war er tot, der Erfinder des »instrumentalen Theaters«, dieser so enorm vielseitige wie originelle und kreative Musiker, der mit »Ludwig van« einen unvergesslichen Film zum Beethoven-Jubiläum 1970 schuf. Das Liszt-Trio Weimar kehrt nun anlässlich des 10-jährigen Todestages von Kagel mit einem Gedenkprogramm zurück. Kagel, jüdischer Herkunft, war im Übrigen nicht nur »witzig« – auf politische Dinge reagierte er empfindlich. Als er vom Terroranschlag am 11. September 2001 hörte, brach er die Komposition des dreisätzig geplanten zweiten Trios schockiert ab – so dass man die beiden Sätze des dritten Trios als späte Ergänzung und als Abschluss lesen darf.

Im Anschluss an das Konzert Vorführung des Films »Ludwig van« von Mauricio Kagel (1970)