Giuseppe Verdi: La traviata

MusicAeterna Choir, MusicAeterna Orchestra, T. Currentzis: Verdi - La traviata
Freitag 05 Okt 2018 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Nadezhda Pavlova  Sopran (Violetta)
Dimitris Tiliakos  Bariton (Giorgio Germont)
Nataliia Liaskova  Mezzosopran (Flora Bervoix)
Elena Iurchenko  Sopran (Annina)
Nikolai Fedorov  Tenor (Gastone)
Viktor Shapovalov  Bariton (Barone Douphol)
Aleksei Svetov  Bass (Marchese d’Obigny)
Vladimir Taisaev  Bass (Dottore Grenvil)
Konstantin Pogrebovskii  Tenor (Giuseppe)
Timofei Suchkov  Bass (Ein Diener Floras)
Arsenii Atlantov  Bass (Ein Dienstmann)

MusicAeterna Choir

MusicAeterna Orchestra
Teodor Currentzis  Dirigent

Giuseppe Verdi
La traviata (1853)
Melodramma in drei Akten. Libretto von Francesco Maria Piave

Nur wenige Werke der Operngeschichte vermögen derart zu berühren und zu erschüttern, wie das von Giuseppe Verdi so melodienreich vertonte Schicksal der todkranken Violetta Valery. „La traviata“ („Die Gefallene“) nannte der italienische Komponist sein musikalisches Seelendrama. Er erzählte darin – nach dem Roman „Die Kameliendame“ des jüngeren Alexandre Dumas – von der ersten echten, schließlich aber den gesellschaftlichen Konventionen geopferten Liebe einer Pariser Kurtisane. Als der stets zu Außerordentlichem sich aufschwingende Dirigent Teodor Currentzis in dem von ihm geleiteten Opernhaus im uralischen Perm dieses Erfolgsstückes annahm, erwies er sich einmal mehr als Magier der Klänge. „Sein Dirigat erstaunte, überraschte und faszinierte schließlich selbst Verdi-erfahrene Kritiker“, berichtete der Deutschlandfunk: „So frisch und gefühlvoll, ohne ins Gefühlsduselige abzurutschen, hatte man diesen Opernklassiker im Walzertakt wohl noch nie gehört.“ In Köln präsentiert Teodor Currentzis Verdis „La traviata“ mit seinem Ensemble nun in einer konzertanten Aufführung.

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.<?xml:namespace prefix = "o" ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>