Wesendonck . Kölner Fest für Alte Musik

Susanna Klovsky
Montag 08 Apr 2019 20:00
Altes Pfandhaus
Kartäuserwall 20
50678 Köln

Veranstaltungsinfos

Programm:
Ein szenisches Projekt für fünf Sänger und einen Schauspieler mit Musik von Richard Wagner

Mitwirkende:
Andreas Baesler (Regie)
Susanna Klovsky (Klavier und musikalische Leitung)
Johana Simon (Sopran)
Minjin Posch (Sopran)
Mariko Kageyama (Mezzo)
Eva Nesselrath (Alt)
Bryan López González (Tenor)
Neven Nöthig (Schauspieler)
Ruth Groß (Kostüme)

„Besseres als diese Lieder habe ich nie gemacht, und nur sehr weniges von meinen Werken wird ihnen zur Seite gestellt werden können“, schreibt Wagner in einem Brief an Mathilde Wesendonck, seine Muse. In den fünf Liedern für Frauenstimme vertont Wagner die Gedichte von Mathilde. Sie gelten als musikalische Vorstudien für die später folgende Oper „Tristan und Isolde“. Sehnsuchtsvoll, verheißend, hochromantisch.

Das Leben der Wesendoncks hat durchaus Regionalbezug: Mathilde ist, genau wie ihr Mann Otto, in Wuppertal-Elberfeld geboren, sie ging in Düsseldorf zur Schule und ist in Bonn begraben. Otto Wesendonck stellte Wagner das Gartenhaus seiner Villa zu Verfügung, kaufte die Aufführungsrechte am Ring des Nibelungen und blieb Wagner, trotz dessen inniger Beziehung zu Mathilde, freundschaftlich verbunden, was zahlreiche Briefe belegen.

Der zweiteilige Abend präsentiert die Lieder auf zwei historischen Flügeln des 19. Jahrhunderts und nähert sich in Aussprache und Phrasierung dem Werk Wagners. Zwischen Konzert und Theater, Poesie und Drama inszeniert Andreas Baesler einen spannenden Abend im Alten Pfandhaus.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Hotline nicht besetzt