Fauré Quartett

Kölner Philharmonie - Fauré Quartett
Dienstag 25 Jun 2019 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Seit beinahe einem Vierteljahrhundert vermisst das nach dem französischen Komponisten Gabriel Fauré benannte Klavierquartett das Bekannte und das Besondere. Es öffnet sich neuen Formaten, begeistert mit außergewöhnlichen Arrangements und interpretiert spannungsreich den klassischen Kanon der Literatur. Nun gibt das auf den internationalen Konzertpodien bejubelte Fauré Quartett endlich sein Debüt in der Kölner Philharmonie. Im Gepäck haben die vier Musiker zwei romantische Meisterwerke: Robert Schumanns träumerisches und nachtverhangenes einziges Klavierquartett sowie das raffiniert ausgestaltete erste seines Protegés Johannes Brahms. Aus der Taufe gehoben wurde letzteres unter anderem von Clara Schumann. Seine Liebe zu ihr versuchte Brahms vergebens zu vergessen. Dem Fluss des Vergessens gilt der Konzertbeginn: In The Water of Lethe wollte der japanische Komponist Toshio Hosokawa „eine Musik ohne Anfang und ohne Ende schreiben, die an einen ruhig dahinfließenden Strom erinnert.“

Mitwirkende
Fauré Quartett
    Dirk Mommertz
Klavier
    Erika Geldsetzer Violine
    Sascha Frömbling Viola
    Konstantin Heidrich Violoncello

Programm
Toshio Hosokawa
The Water of Lethe (2015–16)
für Violine, Viola, Violoncello und Klavier

Robert Schumann
Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier Es-Dur op. 47 (1842)

Pause

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25 (1861)

Hotline nicht besetzt