Cecilia Bartoli: Viva Vivaldi!

Cecilia Bartoli Kölner Phiharmonie 05.12.2018
Mittwoch 05 Dez 2018 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Veranstaltungsinfos

Cecilia Bartoli (Mezzosopran)
Andrés Gabetta (Violine)

Les Musiciens du Prince – Monaco
Gianluca Capuano (Dirigent)

„Viva Vivaldi!“

Antonio Vivaldi
„Quell'augellin“
aus: La Silvia RV 734 (1721)
Dramma pastorale. Libretto von Enrico Bissaro

Antonio Vivaldi
„Non ti lusinghi la crudeltade“. Arie des Lucio
aus: Tito Manlio RV 738 (1719)
Dramma per musica. Libretto von Matteo Noris

Antonio Vivaldi
„Zeffiretti che sussurrate“
aus: Ercole su’l Termodonte RV 710 (1723)
Dramma per musica. Libretto von Giacomo Francesco Bussani

Antonio Vivaldi
„Sol da te, mio dolce amore“. Arie des Ruggiero, 1. Akt
aus: Orlando (furioso) RV 728 (1727)
Dramma per musica. Libretto von Grazio Braccioli

Antonio Vivaldi
„Se lento ancora il fulmine“
aus: Argippo RV 697 (1730)
Dramma per musica. Libretto von Domenico Lalli

Antonio Vivaldi
„Gelosia, tu già rendi“
aus: Ottone in Villa RV 729 (1713)
Dramma per musica. Libretto von Domenico Lalli

Antonio Vivaldi
„Gelido in ogni vena“. Arie des Farnace, 2. Akt
aus: Farnace RV 711 (1727)
Dramma per musica. Libretto von Antonio Maria Lucchini

Antonio Vivaldi
Arie des Catone
aus: Catone in Utica RV 705 (1737)
Dramma per musica. Libretto von Pietro Metastasio

und Auszüge aus:

Antonio Vivaldi
„Le quattro stagioni“ („Die vier Jahreszeiten“): Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo op. 8, Nr. 1-4
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo E-Dur op. 8,1 RV 269
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo g-Moll op. 8,2 RV 315
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo F-Dur op. 8,3 RV 293
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo f-Moll op. 8,4 RV 297

Vogelgezwitscher, warmer Sommerregen, Gewitter und eisige Winde: Vivaldis Meisterwerk „Die vier Jahreszeiten“ ist eine musikalisch präzise nachgezeichnete Reise durch die Naturphänomene des Jahreslaufs. Cecilia Bartoli folgt gemeinsam mit ihrem Ensemble diesem Pfad und präsentiert eine faszinierende und weitgefächerte Schau auf Vivaldis Gesangs- und Instrumentalmusik. Dabei bringt sie fast 20 Jahre nach Erscheinen ihres eindrucksvollen Vivaldi-Albums die bekanntesten und unbekanntesten Werke des Komponisten zurück auf die Bühne, ganz der Devise verpflichtet: „Viva Vivaldi!“

Hotline nicht besetzt