Ian Bostridge / Julius Drake

Ian Bostridge 2018/2019
Monday 07 Jan 2019 20:00
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

event info

Ian Bostridge Tenor
Julius Drake Klavier

Gustav Mahler
Revelge
aus: Des Knaben Wunderhorn (1892–98)

Gustav Mahler
Wo die schönen Trompeten blasen
aus: Des Knaben Wunderhorn (1892–98)

Rudi Stephan
Ich will dir singen ein Hohelied (1914)
für Singstimme und Klavier. Texte von Gerda von Robertus

George Butterworth
Six Songs from A Shropshire Lad (1896)
für Singstimme und Klavier. Text von Alfred Edward Housman

Kurt Weill
Three Walt Whitman Songs (1941–42)
für Singstimme und Klavier

Kurt Weill
Come up from the Fields, Father (1947)
für Singstimme und Klavier. Text von Walt Whitman

Benjamin Britten
Nightmare
aus: Who Are these Children? op. 84 (1969)

Benjamin Britten
Slaughter
aus: Who Are these Children? op. 84 (1969)

Benjamin Britten
Who are these children?
aus: Who Are these Children? op. 84 (1969)

Benjamin Britten
The Children
aus: Who Are these Children? op. 84 (1969)

Der englische König des Liedgesangs kommt wieder nach Köln. Weltweit wird Ian Bostridge für seine Interpretationskunst bewundert, die stets die Balance zwischen Feinsinnigkeit und Ausdrucksstärke zu wahren weiß. Über seine künstlerische Meisterschaft hinaus begeistert der Tenor das Publikum immer wieder mit ebenso klug wie empfindsam konzipierten Programmen. Sein diesjähriges Kölner Recital gilt dem Mitleiden und dem Mitgefühl: Gustav Mahlers ausgesprochen bittersüße Soldatenlieder aus "Des Knaben Wunderhorn" führen zu einem sich am Vorabend des Ersten Weltkriegs noch einmal in Idyllen wegträumenden Zyklus von Rudi Stephan. Stephan fiel in diesem Krieg ebenso wie George Butterworth, der zuvor mit A Shropshire Lad melancholische Lieder über den Tod junger Männer geschaffen hatte. Das Wüten des Zweiten Weltkriegs vor Augen vertonte Kurt Weill drei Gedichte von Walt Whitman, und der große Pazifist Benjamin Britten widmete 1969 seinen letzten Liedzyklus dem Blick der Kinder auf die Welt der Gewalt.

Hotline not occupied